kkStB 310 (BBÖ 310, DRG 16.0) Adriatic

 

 

Alle Varianten ausverkauft

 

 

 



 

 

 

Vorbild

Bei den kkStB 310 handelte es sich um österreichische Schnellzug-Dampflokomotiven der kkStB. Die kkStB beschafften in der Zeit zwischen 1911 und 1916 insgesamt 90 Lokomotiven für den Schnellzugsdienst auf der Nordbahn, der Franz-Josef-Bahn und der Westbahn. Zur Anpassung der Strecken- und Drehscheibenbedingungen modifizierte Karl Gölsdorf die Achslasten und die Gesamtlänge der Reihe 210 und ließ die Reihe 310 nun von einem Heißdampf-Vierzylinder-Verbundtriebwerk antreiben. Die Reihe 310 brachte bis zu 1800 PS Leistung, wird aber hauptsächlich für Flachland eingesetzt. Geliefert wurden die Lokomotiven von der Lokomotivfabrik Floridsdorf, der Wiener Neustädter Lokomotivfabrik, der Böhmisch-Mährischen Maschinenfabrik, der Lokomotivenfabrik StEG und der böhmischen Firma Breitfeld & Daněk.

Nach dem Zusammenbruch der Donaumonarchie blieben 43 Maschinen bei der nunmehrigen österreichischen Bahnverwaltung BBÖ, 35 Stück kamen als Reihe 375.0 zur CSD und 12 Stück als Reihe Pn12 zur PKP, die schließlich auch die zehn weiteren 310.3 (Brotankessel-Umbau) erhielt.

Nach dem Anschluß Österreichs an das Dritte Reich 1938 wurden die Lokomotiven von der Deutsche Reichsbahn als Baureihe 16 eingeordnet. Nach der Besetzung Polens ergänzten neun der PKP Pn12 die Baureihe 16.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs übernahm die jetzt ÖBB benannte österreichische Bundesbahn fünf Maschinen; dabei wurde die Bezeichnung als Reihe 16 beibehalten.

Die 1956 ausgemusterte Lokomotive 16.08 wurde zunächst als Museumslok vor dem Technischen Museum Wienaufgestellt, dann aber 1985–1987 für das 150-Jahr-Jubiläum der österreichischen (mechanisch angetriebenen) Eisenbahnen restauriert und wieder betriebsfähig gemacht. Sie wird unter der alten Nummer der kkStB 310.23 für Nostalgiefahrten eingesetzt und ist im Eisenbahnmuseum Strasshof stationiert.

Die ČSD musterte ihre Maschinen dieser Reihe bis 1950 aus. Die 375.007(Original Nummer kkStB 310.15) befindet sich im Technischen Museum in Prag.

 

Modellbeschreibung

Digital Decoder neuester Version mit Sound

Niedrige Spurkranzhöhe für NEM und Finescale

Komplett durchgestaltetes Vierzylinder-Triebwerk

Dem Original entsprechend hoch detaillierter Rahmenbau

Vollständig nachgebildete Bremsanlage an Lokomotive und Tender

Handgefertigt in Messing und Edelstahl

Limitierung auf geringe Stückzahl

 

Modellphotos

   

 

 

kkStB 310 Variante und Bestellformular zum Downloaden
Flyer_310.pdf
PDF-Dokument [4.4 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fine Models U.G. Raiffeisenstraße 2 64853 Otzberg Deutschland Tel.: +49 6162 9620961